Die Tomatensorten, die ich getestet habe

Eins vorneweg: ich bin kein Tomaten-Profi und kein nennenswerter Kenner oder Sammler. Ich habe pro Jahr 8 Pflanzen, das ist verglichen mit den hunderten von Sorten, die andere haben, rein nix. Trotzdem möchte ich meine Erfahrungen hier zeigen, vielleicht freut's ja jemanden.

Ungetestet und nur zur Info kann man sich hier ein Merkblatt zu angeblich Braunfäule-toleranten Tomatensorten herunterladen.

Tomate 'Anna Ruskaja'

Anna Ruskaja

Eine großfrüchtige Sorte, deren Farbe (hier nicht gut getroffen) und Konsistenz an reife Wassermelonen erinnert. Witzigerweise schmeckt sie auch so. Bei mir sah die ganze Pflanze von Juni an ziemlich kränklich aus, von einer guten Ernte hat sie sich deshalb nicht abhalten lassen. Die Früchte neigten bei mir etwas zu Grünkragen. Mein Saatgut ist jetzt alle, aber die bau ich vielleicht mal wieder an.

Black Cherry

Black Cherry

Kirschgroße dunkle Früchte von normalem Geschmack. Leider sind sie praktisch nicht unbeschädigt erntbar, sie platzen immer und werden dann Matsch. Nicht brauchbar.

Black Plum

Früchte gut pflaumengroß, ca. 30 g, massenhaft angesetzt. Geschmack in Ordnung, eignet sich gut für Tomatensauce, nur der Farbe sollte man dann vielleicht noch aufhelfen.

Celsior

Kleinfrüchtig, unter 10 g, aber aromatisch. Ansonsten kann ich nichts Genaueres sagen, da meine einzige Pflanze unterwühlt wurde und deswegen kümmerlich wuchs.

Tomate 'Corianne'

Corianne

Eine schmal wachsende Pflanze, reichlich Früchte von normalem Geschmack. Würde ich wieder anbauen, wenn ich noch Saatgut hätte.

Tomate 'Costoluto Genovese'

Costoluto Genovese

Eine preiswerte Sorte, aber klasse. Geschmacklich gut, Erntemenge gut und die großen Früchte sehen im Salat und da, wo man später die Form noch erkennen kann, einfach toll aus. Die werden bestimmt bis ans Ende der Keimfähigkeit ausgesät, vielleicht dann noch mal Absaat genommen. Es ist reichlich Saatgut da, davon kann ich was vertauschen.

Tomate 'Datterino'

Datterino

Die Empfehlung eines Freundes, und zwar eine richtig gute! Massen von kleinen, leckeren Früchtchen, deren letzte jetzt noch im Oktober reifen, schöne Pflanze, schöne Fruchtstände - die gewöhn ich mir an! Mein verwendetes Saatgut war schon Absaat, die Absaat der Absaat war noch immer prima. Die bleibt.

Tomate 'Fandango'

Fandango

Eine hochgelobte F1-Sorte, deren Samen nicht geerntet werden müssen, weil sie sowieso nichts werden. Diese Obsttomate schmeckt gut, aber wurde bei mir nicht so groß wie sonst verkündet und vor allem trug im ersten Jahr mickrig. Im zweiten Anbaujahr waren die Pflanzen deutlich besser, die Früchte groß und wohlschmeckend. Sie darf also bleiben, neu gekauft wird sie aber nicht.

Tomate 'Fandango'

ssp. humboldtii

Angeblich eine Wildtomate, wenn auch der Name lt. der Uni Florida kaum mehr ist als Benennungswut. Und ja, ich kann mir auch gut vorstellen, dass diese oder eine ähnliche Pflanze vor Hunderten oder Tausenden von Jahren die Leute inspiriert hat, sich damit züchterisch zu befassen. Nur: warum soll ich eigentlich die Verbesserungen der letzten paar Hundert Jahre wegschmeißen, um was Schlechteres zu bekommen? Denn dass ich auf diesem Bild tatsächlich 3 nicht geplatzte Früche habe, ist eine einsame Spitzenleistung. Fast alle platzen bei der Ernte, weil sie so dünnhäutig sind. Und gute kleinfrüchtige Sorten gibt es massenweise, da brauch ich keine, die schwer verwertbar ist.

Tomate 'Lemon Tree'

Lemon Tree

Sehr reichtragende Sorte mit riesigen Fruchtständen kurz über dem Boden. Die mittelgroßen Früchte sehen tatsächlich verblüffend nach Zitrone aus. Leider schmecken sie nach absolut gar nichts. Im Grunde eine Sorte für Leute, die 20 rote Tomatenpflanzen haben und den Tomatensalat mit ein paar gelben Scheiben dekorieren wollen, wo sie dann auch wirklich hübsch aussehen. Oder für Kuriositätensammler. Aber so viel Platz hab ich nicht, bei mir muss jede Tomate wenigstens etwas Geschmack aufweisen. Saatgut wird an Interessenten verschenkt.

Matina

Matina

Eine alte, frühe, widerstandsfähige Sorte mit gutem Ertrag. Die Schale ist etwas hart, aber darunter schmeckts umso besser. Die Blätter sind kartoffelartig. Angeblich ist sie auch sehr widerstandsfähig gegen Braunfäule, deshalb baue ich sie kommendes Jahr vielleicht außerhalb des Tomatenhäuschens an.

Tomate Mexican Midget

Mexican Midget

Eine Tomate mit winzigen Früchten. Sehr aromatisch, in der Summe sehr reichtragend, wenn man sie buschig wachsen lässt und nur grob im Wachstum zügelt. In der Anschaffung leider abartig teuer, aber wie getestet, lohnt der Nachbau.

Tomate 'Paprikaförmige'

Paprikaförmige

Fleischtomate von etwa 200 g pro Frucht. Reichtragend, bei mir auch frei im Garten erntbar gewesen. Für Fleischtomaten früh, dann aber nachlassend. Diesen kristatartigen Ring hatten fast alle Früchte zweier Pflanzen.

Tomate 'Paul Robeson'

Paul Robeson

So schwarz wie ihr Namensgeber ist sie nicht, aber schon recht dunkel. Menge und Geschmack in Ordnung, aber ziemlich leicht platzend, schon an der Pflanze. Die Früchte sind trotzdem zu verwerten, aber eben fast nur mit Narben.

Balkontomate 'Paulinchen'

Paulinchen

Ganz was Niedliches: eine Pflanze die so klein bleibt, dass sie im Balkonkasten auswachsen kann. Sehr reich tragend, die Pflanze stützt sich förmlich auf die eigenen Früchte. Geschmack durchschnittlich, aber schon von der Farbe her sehr dekorativ. Auf jeden Fall was zum Naschen in der Stadt, im Garten ist man mit größeren Sorten ertragreicher versorgt.

Tomate 'Striped Cavern'

Striped Cavern

Sehr ansehnliche und reichtragende Sorte, deren Früchte wie der Name schon vermuten lässt weitgehend hohl sind. Dadurch ist sie sicher keine gute Idee für die Sauce, aber richtig prima zum Füllen. Auch was für Leute, die den Glibber um die Kerne nicht mögen. Was zum Behalten.

Tomate 'Summer Cider'

Summer Cider

Großfrüchtige, aromatische, reichtragende, innen wie außen schöne Sorte. Mehr kann ich nicht wollen. Die behalt ich.
Eine Frucht hat um die 300 g und kann eine Salatportion für eine Person ergeben.

Tomate 'Vintage Wine'

Vintage Wine

Eine großfrüchtige gestreifte Sorte, die man auch noch roter werden lassen kann als auf diesem Bild. Das Aroma ist aber nur mittelprächtig, deshalb werde ich mit der Zeit sicher das Saatgut verbrauchen, aber im kommenden Jahr eine Anbaupause einlegen. Wird auf Anfrage auch getauscht.

White Beauty

White Beauty

Erst fand ich sie ja so mittel. Zwar große Erntemenge, mittlerer Geschmack, aber die Farbe? Und plötzlich hatte ich eine Idee: nicht untermischen, sondern betonen muss man sie! Z.B. in Scheiben geschnitten mit farbloser Kräutervinaigrette, dann Salz und gemörserten bunten Pfeffer dazu und ein paar Basilikumblätter drauf. Sieht unglaublich edel aus. Jetzt behalte ich sie doch.

Yellow Submarine

Yellow Submarine

Kleine birnförmige gelbe Tomatchen, die recht fest sitzen und mittelmäßiges Aroma haben. Gute Dekorationssorte, wenn man keine andere gelbe hat.

Unbekannte Tomate

???, vielleicht 'Santorange'

Eine Tomate, die ich in einem kunterbunten Körbchen gekauft habe. Dort hat sie nur mittelmäßg geschmeckt, im eigenen Anbau sind die Früchte überraschend süß und die Ernte früh und reich. Was zum Behalten, notfalls auch ohne Namen.

Beefmaster

Riesige Fleischtomate, bei der man mit einer Scheibe eine ganze Brotscheibe belegen kann. Und schmeckt dabei noch gut. Aber irgendwie wirkt sie monströs und unnatürlich, z.B. weil eine Frucht die ganze Pflanze zu Boden zieht und der Blütenansatz sich mörderisch in der Frucht "verkrallen" muss, damit die Schwerkraft überhaupt eine Reifung erlaubt. Trotzdem ist an dieser Sorte wahrscheinlich mehr Natur ist als an manch anderer, neuerer. Abgeschafft wegen irrationalem, blödem Gefühl im Bauch.

Bistro

Gute rote Cocktailtomate. Würde ich wieder anbauen, wenn nicht die Samentüte alle wäre.

Green Grape

Kleine, grüne Tomate. Schmeckt nicht schlecht, aber brachte bei mir einfach zu wenig Ernte.

Harzfeuer

Da kann einer meckern und Nase rümpfen wie er möchte, aber es ist die Qualität, die sich hier durchgesetzt hat. Wenn die erste Sorte der aktuellen Tüten alle wird, bau ich sie wieder an.

Roma

Solide Marktsorte, deren Name in Gemüseregalen inzwischen für so ziemlich alles verwendet wird, das rot ist und italienisch klingen soll. Nicht aufregend, aber in Ordnung und bringt Masse. Werde ich sicher immer mal wieder bis ans Ende der Keimfähigkeit meiner Samentüte anbauen.

Anna Ruskaja, Vintage Wine, Datterino und Summer Cider

Von links oben im Uhrzeigersinn: Anna Ruskaja, Vintage Wine, Summer Cider (ungewöhnlich klein) und Datterino