Gemüseabenteuer - Abenteuergemüse

Natürlich, Gemüse ist in erster Linie zum Essen da. Aber irgendwie haften dem Gemüseanbau immer noch merkwürdige Assoziationen an. Altbacken, langweilig, schwierig, überflüssig, wasweißich. Das kann alles stimmen, muss es aber nicht.

Ich für mein Teil möchte natürlich ernten und schmausen, aber etwas Abenteuer und Nervenkitzel muss schon dabei sein. Die Ernte soll möglichst roh und gegart genießbar sein und frisch auf den Tisch kommen. Das bitteschön bevorzugt im Sommer, aber prinzipiell das ganze Jahr lang. Immer frisch. Denn lagern kann ich nicht.
Außerdem möchte ich gern sowohl gängige als auch seltene Gemüse anbauen, schon wegen des notwendigen Fruchtwechsels. Es dürfen gern auch seltene Sorten von "normalen" Gemüsen sein. Hauptsache, es kribbelt. Ach ja: ca. 10m² stehen dafür zur Verfügung, das muss reichen.

Da aber im Netz zu manchen Gemüsen echt schlecht Informationen zu finden sind, fasse ich dann hier zusammen, wie es den Gemüsen mit mir und mir mit den Gemüsen ergangen ist. Bevorzugt die guten Erfahrungen, aber notfalls auch die schlechten. Und wenn jemand hier verlinkt werden möchte, dann möge er sich melden.

Vielleicht lassen Sie sich ja anstecken und schwingen dann auch erfolgreich Schippe und Kochlöffel!