Pak Choi

Pak Choi blühend

Pak Choi (Brassica rapa chinensis) ist ein einfaches Gemüse, das ich eigentlich nur zur Ergänzung der Gemüsepalette anbauen wollte und habe deshalb die kleine Sorte 'Tatsoi' genommen, die schnell erntefähig ist. Wie auf der Samentüte angegeben, kann man sie März bis August aussäen bei 20° C. Das habe ich auch gemacht. Aussaat im Zimmer im April und dann raus auf dem Balkon ins Licht in das Folienhäuschen. Eben so wie immer.

Denn was ich auch seinerzeit erst lernen musste ist, dass Wärme für Pflanzen zweitrangig ist. Die Grundnahrung ist Licht - Licht, das im Frühjahr knapp ist, erst recht bei Zimmeraussaat. Werden also Sämlinge warm gestellt, wird ihr Stoffwechsel beschleunigt und sie brauchen Licht, das nicht ausreichend da ist. Also werden sie Hungerlatten - lang und dünn. Will man kräftige Pflanzen, muss mindestens mehr Licht geboten werden. Wenn das nicht ausreicht, dann gern auch kühl, dann ist das wenige Licht ausreichend für weniger Stoffwechsel. Stolzen Berichten, man habe Gemüsepflanzen im Februar 30°C geboten, folgte noch nie ein stolzer Bericht über kräftige Pflanzen und tolle Erträge. Weil die langen dünnen Dinger das nicht leisten können. Erwerbsgärtner säen Tomaten im Februar bei 8° und haben sie trotzdem im April fertig, wenn die ersten verkauft werden sollen. Weil im Haus genug Licht da ist und mit größeren Taglängen dann auch mehr Wärme geboten werden kann.

Ich säe also jeweils im warmen Zimmer, pikiere dort noch und nach ein paar Tagen kommen sie in ein Folienhäuschen auf dem Balkon, das ab ca. 7° den Frostschutz anstellt. Dort wird es ohnehin im April bei Sonnenschein eher zu warm als dass es nachts zu kalt wird. So auch mit den Pak Choi, um wieder zum Thema zu kommen. Sie haben sich auch wie erhofft entwickelt und sind schnell gewachsen. Allerdings gingen sie kurz nach dem Auspflanzen zur Blüte über. Das hat mich erstaunt, wurde dann aber schnell in der Gartenzeitung aufgelöst: Bei Pak Choi wird die Blüte nicht durch den Entwicklungsstand oder die Taglänge induziert wie bei den meisten Pflanzen, sondern durch die Temperaturkurve. Eine Anzuchtphase unter 18° C führt zu verfrühter Blütenbildung. Da haben wir es also einmal wieder: keine Regel ohne Ausnahme. Also nächstes Mal später aussäen oder irgendwie Licht organisieren.

Ach übrigens: botanisch handelt es sich um die selbe Pflanze wie den Senfkohl.